Typisch deutsch: Genuss in Vollendung

Im Herbst werden traditionell die Auszeichnungen für die Spitzengastronomie vergeben. Den Anfang machte Gault&Millau Anfang November. Die erfreulichste Nachricht aus unserer Sicht: Das von uns betreute Restaurant „maximilian lorenz“ erhält 17 Punkte und wird als Aufsteiger des Jahres in NRW gewürdigt. In der Bewertung hervorgehoben wird insbesondere die von Patron Maximilian Lorenz und Küchenchef Enrico Hirschfeld perfektionierte deutsche Aromenküche.

 

Lorenz ist Mitglied bei den Jeunes Restaurateurs (JRE). Die Vereinigung junger deutscher Spitzenköche hat auf dem bedeutenden Branchenevent „Chefsache“ im September ihre neue Image-Kampagne „Typisch deutsch“ vorgestellt. Die Motive zeigen insgesamt acht Klassiker der deutschen Küche, die neu interpretiert auf den Teller gebracht werden. Wundervoll angerichtet sind Erbsensuppe, Königsberger Klopse oder Haxe auf den Bildern von Fotograf Thomas Ruhl zu bewundern. Currywurst, Fischstäbchen und Schwarzwäler Kirschtorte kommen ebenso wie die anderen Gerichte in sehr ungewohnter Optik daher. Mit der aufmerksamkeitsstarken Kampagne will die Vereinigung eine noch stärkere Wahrnehmung innerhalb der Branche und bei deutschen Genießern erzielen.